Candlelight dinner rustikal nachhole tour dresden

 

Candlelight Tour  Dresden/ Nachhole Tour 

Diese Candlelight Dinner Tour Rustikal mit Huskys war eigentlich im Januar angesetzt, doch Sturmtief Fredericke hatte uns da leider einen echten Strich durch die Rechnung gemacht und Sachsens wunderschöne Wälder ganz unschön zugerichtet. Jetzt sind sie wieder offen die Wälder, noch ziemlich wild, aber offen und wieder befahrbar. Daher können wir jetzt wieder für unsere Candlelight Dinner Husky  Touren durch die schönen sächsischen Wälder fahren.So hatten wir sonntags zwei abenteuerlich romantisch frisch verliebte Studenten aus Dresden für unsere Candlelight Dinner Tour Rustikal da - und es war warm. So ein wenig Bauchgrummeln  hatten wir schon, weil wir wussten, was wir da von unseren sibirischen und alaskanischen Huskys verlangten. Wir trainieren unsere Huskys zwar Sommer wie Winter und so sind sie warme Temperaturen durchs Training gewöhnt ,aber jetzt ging das Erwärmen etwas zu schnell, letzte Woche waren ja noch minus Temperaturen. Doch als Team arbeiten wir gut zusammen und achten aufeinander, was die Hundeschlittenromantik ja eigentlich für uns jedenfalls ausmacht, Teamarbeit.  Dabei hilft uns zum Einen meine jahrelange Erfahrung als Wildernes Guide in Canada , Alaska und Skandinavien und zum zweiten Conni 's Erfahrung als eine der besten Tierheilpraktikerin mit tiernaturheilkundlichem Studium in Deutschland, mit eigener Praxis, spezialisiert auf Bioresonanz. Und da Conni das Wohl ihrer Huskys über alles stellt, hat sie wieder diesen achtsamen Blick drauf......... 

 

So erklären wir es auch unseren Gästen, die sich zwar über die Sonne und das warme Wetter freuen, aber es vollkommen verstehen.... Huskys first ...daher wässern wir unsere Huskys 1-1,5h vor der Tour mit einer lauwarmen Fleischsuppe, dann baden wir sie alle noch zusammen mit unseren Gästen, was schon ein feiner Spass ist. Und dann geht es gemeinsam auf zur Blockhütte am Waldrand, wo alles schon fertig ist für das Candlelight Dinner Rustikal mit Huskys und unsere Gäste wie immer sehr  herzlich von Sigi und Diana von der Truckerstube Rossau empfangen werden...

 

Heute dreht sich alles verstärkt um das Wohlergehen unserer Huskys, was eigentlich immer so ist, nur heute durch das warme Wetter ganz besonders und unsere Gäste packen fein mit an. Also alle Huskys ausladen in den Schatten und mit Wasser versorgen. Dann erst bekommen unsere Gäste ihr wohlverdientes Gläschen Sekt zum Einklang auf den romantischen Teil der Candlelight Tour . 

 

Danach gibt es wie immer das ausführliche Husky 1x 1 plus wie man Huskys bei Temperaturen über 15c  fährt und mit ihnen zusammen arbeitet und so auf sie achtet. Unsere Amis = alaskanischen Huskys kommen mit den warmen Temperaturen wesentlich  besser klar, wie unsere Russen = sibirischen Huskys und aber als Team sind sie so Weltklasse, und ergänzen sich perfekt. Also heute mal schnelles Anspannen und mit wenig Wartezeit  und Geschnatter, das holen wir im kühlen Wald am Wasser nach......unsere Gäste sind bereit und so starten wir langsam Richtung Wald. Unsere beiden Studenten haben Umgang mit Pferden, so halten sie unsere Huskys sehr schön im Trapp und bremsen sie so weit runter, dass sie von Anfang an trappen müssen....feine Männer und so tauchen wir alle gemeinsam in den kühleren Wald ein und auch gleich ins erste Wasserloch, wo sich unsere Huskys erfrischen können und im Schlamm suhlen , besonders Senta unsere 9 jährige Rudel Chefin liebt das über alles. Und wenn sie mit ihren 9 Jahren noch voller Heiterkeit und Weltfrieden und so durchs Wasser planscht wissen wir, es ist alles noch im grünen Bereich, gut so.Jetzt ist Zeit zum philosophieren mit unseren Gästen über das Leben, über Schlittenhunde und dass es doch eigentlich gar nicht so schwer ist, den Trainingswagen mit 7 -8 Huskys durch den Wald über den Wildschweinacker zu lenken. Avani unsere beste Leithündin ist wieder absolut zuverlässig und führt ihr Team souverän und fokussiert von Wasserloch zu Wasser Loch. Unsere Gäste lenken den Schlitten geschickt und halten vor jedem Wasserloch an, lösen die Huskys jedesmal vom Schlitten, damit sie alle ins Wasser springen können, sich abkühlen , im Schlamm suhlen und natürlich kaspern können. Wenn es ans Gekasper & Spiele im Wasser  und Wald geht, sehen wir, dass sie alle ok sind und wir weiter fahren können. Klar ist es harte Arbeit, aber das haben wir trainiert und sie zeigen uns dass sie damit gut klar kommen, wenn man bewusst zusammenarbeitet. Dann fahren wir schön alle im Trapp gehalten weiter durch den immer kühler werdenden & wunderschön grünen wilden Wald der untergehenden Sonne entgegen und selbst unsere Gäste merken, dass unsere Huskys das Tempo sogar anziehen, je kühler es wird, feine Männer. Unsere Gäste sind entspannt,  ruhig  und sehr umsichtig im Umgang mit dem Team, was sich auch auf unsere Huskys überträgt . So fahren beide Gäste, wechseln sich selbständig ab und haben alles im Griff , gute Teamarbeit eben. Der Wald wird kühler und das Grün ist wunderschön, Zeit für den romantischen Teil des Candlelight Dinners und so fahren wir zurück zur Blockhütte am Waldrand, wo Sigi und Diana von der Truckerstube Rossau die Kerzen schon angezündet haben. Wenn unsere Huskys aus dem Wald kommmen und Conni sehen, die vor der Blockhütte auf sie wartet, ziehen sie immer noch einmal an, weil sie wissen bei Mutti sind wir zuhause und zicke.

 

Dann werden sie sofort versorgt, ausgespannt haben frisches Wasser , Schatten und Conni verteilt mit den Gästen getrocknete Fleisch  Snacks als happy Dankeschön.

 

Dann wird alles zusammen verladen, aufgeladen,  dabei die abenteuerliche Tour noch mal erlebt , viel gelacht dabei. Die Hunde gehen in ihre kühlen Strohboxen im Hundeanhänger, dann verabschieden wir uns von unseren Gästen und überlassen sie ganz der Romantik und Zweisamkeit des Candlelight Dinners mit einem rustikalen 3 Gänge Menü ala Sigi und der herzlichen Gastfreundschaft von Diana.

 

Happy Trail