Husky Schnupper Tour mit 75 Jahren - Lebensfreude kennt keine Altersgrenze.....

 

*schnuppertour 75 +

 

Aus dem schönen Thüringen kommen unsere heutigen Gäste für eine Schnupper Tour mit Huskys ins Schlittenhunde Kombinat Knobelsdorf. Als sie bei uns auf dem Hof ankommen und unsere Huskys das freundlich ankündigen, sagen wir alle kurz Hallo zu den Huskys, wo immer der erste Weg unserer Gäste hinführt. Dann gibt’s aber erst mal einen guten warmen Kaffee nach der langen Überfahrt und in weiser Voraussicht auf das nasskalte und verregnete Wetter. Conni versorgt unsere Gäste immer mit ihrer so herzlich typisch warmen sächsischen Gastfreundlichkeit und hat dann aber auch sofort einen kontrollierten Blick auf die Gäste, ob sie auch ordentlich ausgestattet sind für das Abenteuer Schlittenhund, wenn nicht wird sofort dafür gesorgt, denn alles muss so seine Ordnung haben:))..... Denn bei Sonnenschein und gerade ausfahren kann ja bekanntlich jeder, das ist unsere Philosophie, aber wir wussten alle nicht, welch geniale Tour das heute noch werden sollte. Eben weit weg von gerade aus und normal sowieso und wohl eine der besten Touren in der bisherigen Kombinats-Geschichte ganz sicher.

 


 

75 Jahre jung war die Ansage des Tages, wir dachten nur, wenn wir noch so fit und sportlich sind mit 75 Jahren, dann steppt der Husky noch ziemlich lange im Schlittenhunde Kombinat Knobelsdorf. Ganz sympathische Menschen, so voller Lebensfreude und offen für jeden Schabernack und Abenteuer. Und so stellte sich uns gar nicht erst die Frage, wer denn den Trainingswagen fährt und so nahm ein exorbitant cooles Abenteuer seinen Lauf.

 

Nach einer gepflegten und gar lustigen Kaffeerunde haben wir unsere Gäste erst einmal wasserdicht angezogen, der schwarzen großen Wolken wegen, am Himmel. Und dann ging es ab ins Hundehaus, ebenso herzlich nahmen unsere Huskys unsere Gäste in Empfang und halfen ihnen auf ihre ganz typische Knobelsdorfer Art mit, die Zug-Geschirre anzuziehen und natürlich beim Kuscheln im Stroh.

 

Dann wurde die ganze Bande zusammen mit unseren Gästen verladen und ab ging es in den Wald zur abenteuerlichsten Husky Schnupper-Tour ....

 

Huskys ausladen, versorgen, anspannen und auf den Trainingswagen Platz nehmen, war ein Atemzug und ging wie das Brezel-backen, … wir behalten in Gedanken, die Ansage des Tages war 75 Jahre jung.

 

 

Nach einer kurzen Einweisung wie man unsere 7-8 Huskys/Schlittenhunde mit dem Trainingswagen fährt, kam es zur heiteren und doch leidenschaftlichen Diskussion der beiden Gäste, wer denn nun zuerst fährt, Sie oder Er....75 Jahre oder etwas jünger...? Man einigte sich auf die Reife des erfahreneren Alter und ich konnte es ehrlich gesagt nicht begreifen, wie cool und leichtfüßig das ganze hier ablief.:)

 

Also die Lady des Tages nahm in ihrer edlen & liebenswert nachgiebigen Art erst mal auf dem Sitz des Trainingswagen Platz und gewährte ihrem Göttergatten die erste Fahrt. Die Coolness der beiden muss wohl auch auf unsere Huskys übergegangen sein, denn sie warteten ehrwürdig und geduldig auf ihr Zeichen zu starten.

 

 

Ready Guys and here we go.........und 75 Jahre an Lebenserfahrung bekamen ein kindliches Grinsen und der Hundeschlitten/Trainingswagen setzte sich wohl kontrolliert und im nahezu perfekten Tempo in Bewegung. Erst konnte man noch die Anspannung sehen, denn wie gesagt, unsere Huskys sind wohl trainiert und haben schon im Herbsttraining nach einem gutem Sommer echt Dampf in den Beinen und natürlich auch, weil es doch auch noch eine recht ungewöhnliche Fortbewegungsart ist, hier in Deutschland mit dem Hundeschlitten durch unsere wunderschönen sächsischen Herbstwälder zu fahren.

 

Aber 75 Jahre an Lebenserfahrung entspannten recht schnell und nahmen das Abenteuer Schlittenhunde gelassen an. Und weil es so gut ging und beide die Huskys immer im Auge hatten und mit sehr viel Gefühlt und Geschick fuhren, bauten wir etwas mehr Abenteuer mit ein. Entdeckten so gemeinsam neue Pfade im Wald, lachten viel und es war einfach eine so wunderbare Atmosphäre, dass wir plötzlich ganz überrascht vor einer Schranke standen, die uns den Weg versperrte. Und da wir unsere Gäste immer gern in das Abenteuer Huskys / Schlittenhund mit einspannen, um ihnen ein echtes Feeling von diesem Lebensgefühl zu vermitteln, denn wie gesagt gerade ausfahren, im Schnee und bei schönen Wetter kann ja jeder. Daher sollte uns doch so eine Schranke nicht aufhalten. Die Lady war gerade am Steuer und man sagt Frauen ja bekanntlich ein gefühlvolleres Fahrgefühl nach...:) Also daher die Ansage, wir fahren um die Schranke drum herum. Was ja an sich nicht nach einem großen Problem klingt, doch wenn die Schranke über den ganzen Weg geht und beidseitig von einem doch recht tiefen Graben, vom Wald begrenzt wird, um so das Vorbeifahren unmöglich zu machen, ist es schon nicht ganz einfach zu umfahren für jemanden, der zum ersten Mal auf einem Hundeschlitten steht, selbst für Erfahrene wäre es allein nicht ganz so einfach. Aber sie fährt und ich korrigiere die Hunde wenn nötig. Unser Avani Mädchen und ihr Bruder Pinu waren in Lead, also zwei junge aber doch schon gute Main -Leader, also alles gut. Wobei wir alle unsere Huskys/Schlittenhunde darauf trainieren, in Lead/als Leithund laufen zu können, also ist das ganze Team achtsam in schrägen Situationen:). Langsam cm für cm fuhr sie so sehr ruhig und kontrolliert cool an die Schranke heran. Sie musste etwas in den Graben fahren und so neigte sich der Trainingswagen ziemlich schräg, sie verlagerte geschickt ihr Gewicht und fuhr so weiter in ziemlicher Schräglage cm für cm an die Schranke heran .......Pinu und Avani ziehen mit Gefühl und auf Kommando ….stay,....easyyyyy guys... and go....ständaaaa....and go.....ganz behutsam den Trainingswagen cm für cm ans Hindernis heran und dann erfolgreich mit einem kleinen Jubelschrei vorbei, yaahhhh.......so mit Kunden und Huskys zu arbeiten macht einfach mega Spaß und auch ein klein wenig stolz.......  die Lady meistert das Hindernis so cool und als ob sie in ihrem Leben noch nichts anderes gemacht hat. Doch jetzt kommen Beschwerden aus der Herren Ecke, denn man will jetzt auch ein außerplanmäßiges Abenteuer bestehen.

 

 

Die beiden machen so viel Laune, da brennt das Husky/Hundeschlitten/ Wildnis Guide Herz vor Lebensfreude. Ja wo bekommen wir jetzt auf die schnelle ein geplantes unerwartetes Abenteuer her....)?.....Naja - wenn man den Job seid über 10 jahren macht und die Wildnis von Kanada, Alaska und Skandinavien überlebt hat, sollte man doch solch ein Abenteuer auch im wilden Sachsen finden.......lach

 

Also begaben sich die coolen 75 Jahre an Lebenserfahrung ans Steuer des Hundeschlittens/Trainingswagen und wir fuhren tiefer, immer tiefer in den Wald hinein, verschlungene Wege wo es immer düsterer wurde und wir plötzlich mitten vor vielen umgestürzten Bäumen standen und kein drum herum mehr möglich war.......da hatten wir unser kontrolliertes, unerwartetes Abenteuer..... ein kräftiges wowwwww und die Huskys standen wie eine Eins, ich stieg vom Fahrrad und über den Baum und schaute nach einem geeigneten Weg drum herum...... Aber keine Chance.... vor uns, rechts und links von uns, alles umgefallene Bäume vom Sturm letzter Woche......Mir fiel auf, dass ein kleiner Pfad eventuell möglich wäre, mitten durch den Wald über Stock und Stein, logischerweise......natürlich entging 75 Jahre an Lebenserfahrung mein Blick nicht und er meinte.....nehmen wir den Weg mitten durch den Wald......ich musste so lachen, weil er mich durchschaut hatte, oder eben einfach den selben Blick hatte......aber ich fragte vorsichtshalber noch mal und zur Sicherheit.....umdrehen oder mitten durch den Wald.....die Frage hätte ich mir schenken können...... 75 Jahre jung und seine Augen bekamen so ein spitzbübisch verschmitztes jugendliches Lachen, dass sich jedes weitere Argumentieren erübrigte......trotz der Abenteuer Wildnis Alaska Erfahrung sind wir uns der Verantwortung & der Gefahren bewusst, die das wahre Leben zu bieten hat, weil sonst wird man keine 75 mit solch einem verschmitzten Lachen...... und so gab es noch eine kurze Einweisung, wie wir dieses Abenteuer gemeinsam zu dritt meistern....... ich laufe vor, räume den Weg frei, schau ob es möglich ist und ihr lenkt das Team um die Bäume und fahrt mir langsam hinterher.......... die kristallklaren Augen der Huskys/Schlittenhunde brannten vor Abenteuerlust..... weil gerade ausfahren, auf festen Wegen und bei Sonnenschein kann ja bekanntlich jeder Schlittenhund, da begann es zu regnen.......gut, dass wir unsere Gäste wasserdicht angezogen haben, denn der Schlamm klebte an ihrer Kleidung und schmückte ihre lachenden Gesichter.....in solchen Momenten brennt das Weltenbummler Abenteuer Herz und ist so was von frei und happy und das mitten im wunderschönen Sachsen.......unbelieveble...

 

und so lenkte 75 Jahre an Lebenserfahrung 7 kraftvolle Huskys, die sich jetzt extra voll reinknien, weil sie um so mehr Spaß bei ihrer Arbeit hatten, gefühlvoll mitten durch den Wald, ohne Wege, um jeden einzelnen Baum herum, Gee …. Haww..., Gee....Gee....Hawww.... durch tiefe Schluchten und über Stock und Stein, nur in der letzten kleine Kuhle vor dem sicheren Weg blieben wir stecken und mussten den Trainingswagen per Hand und Huskykraft dann gemeinsam heraus heben und wir Männer saßen natürlich mit einem herzlichen Lachen kurz im Dreck. Doch die Lady stand jetzt wieder sicher und wohl behalten auf dem sicheren Waldweg.

 

Und da wurden jetzt die Huskys gefeiert und wir gönnten ihnen eine kurze Pause, obwohl die jetzt gerade eigentlich keiner brauchte, denn das Abenteuer hatte uns alle voll gepackt, Huskys wie uns Menschen.

 

Indian-Summer in den sächsischen Wäldern ist so wunderschön, dass wir für einen kurzen Augenblick inne hielten und das Abenteuer in seiner Stille mit ganzen Herzen und einem großen Heimatgefühl genossen......

 

um dann auf sicheren Wegen cool und entspannt nach Hause zu fahren. Die Huskys/ Schlittenhunde versorgten wir mit frischen Wasser und guten fleischlichen Snacks und natürlich extra vielen Kuscheleinheiten, weil sie echt einen großen Job abgeliefert hatten heute.

 

Es gibt Menschen die faszinieren einen einfach ungefragt mit ihrer offenen Art, mit ihrem großen Herzen und mit ihrer wunderbaren Lebensenergie & Lebenserfahrung, die sie ausstrahlen und mit ihrem Lachen. Manche Menschen tragen einfach das gewisse Etwas in ihren Seelen, manche Menschen muss man einfach einmal im Leben getroffen haben, denn sie tragen die Schönheit, die Lebensfreude und die Würde des Lebens einfach in sich. Und genau solche zwei Menschen durften wir heute treffen und hatten mit den beiden 75 jährigen die bis dahin coolste Tour im Schlittenhunde Kombinat Knobelsdorf......

 

OK die Lady war etwas jünger, aber trotzdem spektakulär, mega Respekt und vielen lieben Dank für dieses Erlebnis mit euch.........

 

we are all just sled dogs and running for happiness.....besser kann man das heutige Abenteuer einfach nicht beschreiben.....unsere Lebens-Philosophie traf heute ihre beiden Meister.......:))